Mit der Nutzung unseres Shops erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.  Mehr Informationen
Einverstanden
AHK nach Fahrzeughersteller

Anhängerkupplung VW

Anhängerkupplung für VW nachrüsten

Die Anhängerkupplung ist heute weit mehr als eine Vorrichtung zum Ziehen von Anhängern. Mit dem enormen Beliebtheitszuwachs des Fahrrads ging eine rasante Entwicklung von Heck- und Autofahrradträgern einher, die unabhängig von der Fahrzeugform (Steil- oder Fließheck) montiert werden können. Heck- und Fahrradanhänger, die über die Anhängerkupplung am Fahrzeug befestigt werden, verzeichnen aufgrund ihrer Flexibilität große Marktgewinne. Damit steigt natürlich die Nachfrage nach der passenden AHK bei zahlreichen Besitzern eines Volkswagen-Modells vom VW Polo über den Passat und Touran bis hin zum VW Transporter ebenso.

Welche Anhängerkupplungen eignet sich für meinen VW?

Grundsätzlich werden drei verschiedene technische Konstruktionen bei den Anhängerkupplungen unterschieden: - starre (feststehende) Anhängerkupplungen - abnehmbare AHK (vertikal und horizontal abnehmbar) - schwenkbare Anhängerkupplungen Schwenkbare Anhängerkupplungen lassen sich am ehesten als eine Spielart der abnehmbaren AHK erklären. Zudem sind sie erst seit wenigen Jahren auf dem Markt. Daher gibt es schwenkbare Anhängerkupplungen nur für wenige VW Modelle.

 

Kaufentscheidung: starre oder abnehmbare AHK

Die Entscheidung fällt folglich zumeist zwischen abnehmbarer und starrer Anhängerkupplung. Dabei wird oft angenommen, dass die abnehmbare Anhängerkupplung die bessere oder „luxuriöse“ Wahl und die starre Anhängerkupplung einfach nur günstiger sei. Dem ist überhaupt nicht so. Im Gegenteil hat die feststehende Anhängerkupplung Vorzüge, die bei der individuellen Kaufentscheidung unbedingt einfließen sollten.

Vorzüge feststehende AHK

Die starren AHK bestehen quasi aus einem Guss. Es gibt also keine mechanisch beweglichen Verbindungen. Diese stellen natürlich selbst bei hochwertigen Ausführungen von abnehmbaren Anhängerkupplungen eine Schwachstelle dar. Korrosion kann sich hier schnell ausbreiten und zum Verklemmen der Mechanik führen, wenn das Fahrzeug häufig im schweren Anhängerbetrieb ist. Das ist bei vielen Transportern, Geländewagen und teilweise SUVs der Fall. Eine feststehende Anhängerkupplung gewährleistet bei hartem Alltagseinsatz langfristige Robustheit, Zuverlässigkeit und Langlebigkeit.

Die Vorteile der abnehmbaren Anhängerkupplungen

Dem gegenüber steht der eher seltene Einsatz von Anhängerkupplungen beispielsweise an Fahrzeugen, die vornehmlich im städtischen Gebiet genutzt werden. Die Anhängerkupplung wird vielleicht nur von Zeit zu Zeit für einen Wochenendausflug oder den jährlichen Urlaub benötigt, um dann einen Fahrradträger zu montieren oder einen Wohnwagen zu ziehen. Die abgenommene Anhängerkupplung verringert dann den Rest der Zeit das Verletzungsrisiko für Passanten hinter dem Fahrzeug, das Ausmaß von Unfallschäden bei Auffahrunfällen. Aber auch die Ästhetik eines Fahrzeugdesigns wie bei einem Sportwagen oder einer Oberklassenlimousine wird nicht beeinträchtigt.

Unterschiede horizontal und vertikal abnehmbare Anhängerkupplungen

Besonders deutlich wird dies bei der Auswahl von horizontal oder vertikal abnehmbaren Anhängerkupplungen. Die horizontal abnehmbare Anhängerkupplung muss so angeordnet sein, dass der Träger der AHK zumindest unter dem Stoßfänger noch bedingt sichtbar bleibt. Das ist akzeptabel bei Modellen wie dem VW Tiguan, Touran, Touareg oder einem VW Amarok. Dem gegenüber steht die vertikal abnehmbare AHK. Hier liegt der Befestigungspunkt für den Kugelkopf zumeist hinter dem Stoßfänger verdeckt. Damit eignet sich diese Hängerkupplung an Fahrzeugen wie dem Phaeton oder Scirocco, um das jeweils elegante bzw. sportliche Design nicht zu beeinträchtigen. Starre Anhängerkupplungen werden dagegen oft am VW Transporter, Crafter oder Amarok gewünscht, weil eben regelmäßig schwere Lasten im alltäglichen Einsatz zu ziehen sind. Die Kaufentscheidung für eine starre, horizontal oder vertikal abnehmbare Anhängerkupplung sollte sich daher immer an Ihren individuellen Anforderungen orientieren.

Was kostet eine Anhängerkupplung für meinen VW?

Die Preise sind natürlich sehr unterschiedlich. Sie sind abhängig von der technischen Konstruktion, aus welcher Legierung sie gefertigt ist (Stahllegierung, Leichtmetalllegierung), aber auch von Eigenschaften wie dem Korrosionsschutz. Übrigens haben wir Anhängerkupplungen mit einem besonders hochwertigen Korrosionsschutz mit dem Prädikat „Premium“ gekennzeichnet, damit Sie diese noch schneller im übersichtlichen Angebot finden können. Ein weiterer wichtiger Aspekt bei den Kosten für die AHK ist der Umfang vom E-Satz, also dem Kabelbaum. Moderne Fahrzeuge besitzen zum Beispiel eine LIN oder CAN-Bus-Datenübertragung.

Kostenfaktor E-Satz und elektronisches Zubehör

Dazu kommen unterschiedliche Assistenzsysteme wie die Einparkhilfe oder ein Kamerarückfahrsystem beim Zugfahrzeug. Solche Assistenzsysteme werden teilweise im Anhängerbetrieb berücksichtigt. Außerdem sind immer öfter Assistenzsysteme wie Fahrstabilisierungsassistenten vorhanden, die ebenfalls mit der Bordelektronik des Zugfahrzeugs verbunden sind. Bei älteren Fahrzeugen müssen Blinkleuchte für den Anhänger und ein Blinkerrelais nachgerüstet werden, bei neueren Fahrzeugen sind die Steuergeräte oftmals bereits vorprogrammiert. Durch entsprechendes Zubehör beim E-Satz wird diesen Anforderungen Rechnung getragen. Daher verursachen die E-Sätze zusätzliche Preisschwankungen bei den verschiedenen Anhängerkupplungen für Ihren Volkswagen. Die meisten AHK liegen durchschnittlich zwischen 130 und 400 Euro. Damit liegen die Preise oft günstiger als für andere Fahrzeuge in derselben Fahrzeugklasse. Das lässt sich mit den hohen Marktanteilen von VW-Modellen und damit mit der großen Nachfrage nach Anhängerkupplungen für Volkswagen-Modelle erklären. Sie profitieren also auch beim Kauf Ihrer Anhängerkupplung von der Popularität vieler VW Modelle.

Was muss ich über das Nachrüsten der AHK für meinen VW wissen?

Die verschiedenen Modelle wie Touran, Tiguan, Golf, Caravelle usw. werden natürlich ebenso ab Werk mit Anhängerkupplungen ausgeliefert. Das bedeutet, sämtliche erforderlichen Gutachten und Freigaben zum Nachrüsten für Ihr gängiges VW Modell liegen bereits vor. Nur in sehr seltenen Ausnahmefällen wie beim VW Scirocco ab 2008 gibt es spezielle Einzelanfertigungen. Die Daten für viele Modelle liegen bereits vor, welche Merkmale eine Hängerkupplung erfüllen muss. Dazu gehören beispielsweise vorgegebene Stütz- und Zuglasten. Die E-Sätze sind in der Regel „Plug & Play“, müssen also nur angeschlossen werden. Der Anhängerkupplungsträger selbst wird einfach montiert, ohne dass am Zugfahrzeug bauliche Veränderungen vorzunehmen sind. Wie bereits erwähnt, kann es in seltenen Fällen vorkommen, dass eine abnahmepflichtige AHK zum Nachrüsten an einem bestimmten Modell (wie dem erwähnten VW Scirocco) die Ausnahme ist. Dann liegt dem Anbausatz ein Teilegutachten bei. Daraus folgt, dass die Anhängerkupplung nach § 21 StVO einzutragen ist. Bei den meisten Anhängerkupplungen liegt jedoch eine ABE (Allgemeine Betriebserlaubnis) bei und die erforderlichen Prüfkennzeichnungen sind vorhanden. Damit ist die Eintragung in die Fahrzeugdokumente freiwillig.

Welche Anhängerkupplungen für VW Caddy, Touran, Passat oder Tiguan?

Für die genannten Modelle bieten wir feststehende und abnehmbare Anhängerkupplungen. Wie bereits zuvor beschrieben, sollte die Kaufentscheidung bei Modellen wie VW Caddy, Tiguan, Touran und Passat ebenfalls von den individuellen Anforderungen abhängen. Beim Caddy werden häufig starre Anhängerkupplungen nachgefragt, da es meist ein reines Nutzfahrzeug ist. Da aber auch Familien den Caddy für sich entdeckt haben, stehen abnehmbare Anhängerkupplungen ebenso zur Auswahl. Bei den anderen Modellen wie Kompaktvan Touran, SUV Tiguan und dem Kombiklassiker Passat werden häufig abnehmbare Anhängerkupplungen ausgewählt.

Anhängerkupplung für Volkswagen selbst nachrüsten und anschließen

Bei den angebotenen Anhängerkupplungen zum Nachrüsten handelt es sich ausschließlich um hochwertige Markenprodukte. Damit ist bei den Trägern eine hohe Passgenauigkeit gewährleistet. Jeder Anhängerkupplung liegt eine detaillierte Montageanleitung bei, sodass handwerklich begabte Autobesitzer, die keine Kfz-Ausbildung besitzen, ihre AHK mühelos montieren können. Teilweise bieten wir zusätzlich noch detaillierte Einbauvideos. Natürlich umfasst ein Einbausatz alles, was benötigt wird, also auch Schrauben und sogar Korrosionsschutzsprays. Die E-Sätze lassen sich ebenso einfach anschließen. Über die Produkteinzelbeschreibung zu jeder AHK erfahren Sie im Detail, was der entsprechende Elektroanschluss beinhaltet. Beim VW Caddy ab 2015 ist der Beschreibung beispielsweise zu entnehmen, dass Dauerstrom und Einparkhilfe automatisch abgeschaltet werden können, dass zum 13-poligen Anschluss auch Adapter vorhanden sind und die Blinkerleuchte nicht durch eine zusätzliche Anhängerblinkerleuchte zu ergänzen ist. Zur starren AHK beim Touran werden Sie darüber informiert, dass das Steuergerät des Fahrzeugs nicht freigeschaltet werden muss. Außerdem sind alle wichtigen Angaben zu Stütz- und Zuglasten angeben bei jeder AHK. Bei der vertikal abnehmbaren AHK für den Passat 3C wären das 2,2 Tonnen Zuglast und 100 kg Stützlast. Zum VW Touareg ab 2010 finden Sie bei der starren AHK 140 kg Stützlast und 3,5 Tonnen Zuglast. Die Einzelbeschreibung informiert zudem darüber, dass im Lieferumfang ein Tronic-System enthalten ist und keine Steuergerätfreischaltung zu erfolgen hat. Sie sehen also, zu jeder Anhängerkupplung zu Ihrem Fahrzeug sind alle wichtigen Daten sofort und leicht abrufbar.

Bereit für Job und Freizeit: AHK für VW Modelle selber montieren

Wie schon eingangs beschrieben, werden Anhängerkupplungen zum Nachrüsten heute auch an Modellen benötigt, die klassisch nicht zum Ziehen von Anhängern gedacht waren – weil viele Fahrzeugbesitzer eine AHK für einen Fahrradträger benötigen. Am Audi A4 ist die AHK zum Nachrüsten daher ebenso selbstverständlich geworden wie am VW Fox, Touran oder Eos. Der Klassiker für eine Anhängerkupplung besteht aber bei einem der jüngsten Baureihen von Volkswagen, nämlich beim Pick-up-Truck VW Amarok. Der Amarok ist als Freizeitfahrzeug ebenso beliebt wie als Arbeitstier. Da darf natürlich eine Anhängerkupplung nicht fehlen. Es gibt die Anhängerkupplungen für den VW Pick-up starr und horizontal abnehmbar. Die Anhängerkupplung am Amarok Truck selber zu montieren, ist für viele Besitzer fast schon eine Frage der Ehre. Zudem ist die Montage hier besonders einfach. Zunächst können Sie zwischen Anhängerkupplungen auswählen, falls eine Heckstoßstange vorhanden ist oder nicht, außerdem mit unterschiedlicher Elektro-Vorbereitung. Die einfache Eigenmontage wird aber ebenso durch den Fahrzeugaufbau gewährleistet. Als standfester Pick-up ist der Amarok mit einem belastbaren Leiterrahmen ausgestattet. Der AHK-Träger wird im Prinzip nur hinten in den Leiterrahmen eingeschoben und dann festgeschraubt. Selbstverständlich können die Zuglasten einem solchen Kraftpaket entsprechend zwischen 3.000 und 3.500 kg ausgewählt werden. Der Amarok wird im Erscheinungsbild erst richtig abgerundet durch eine starke und hochwertige Anhängerkupplung, die Sie bei uns zu günstigen Konditionen in hochwertiger Produktqualität erwerben können.

Weitere Unterkategorien: